Eine der wohl häufigsten Fragen welche unsere Finanzexperten täglich von unseren Lesern erreicht ist: „Ich möchte an der Börse investieren, wo kann ich Aktien kaufen?“

Im letzten Jahrzehnt gab es wahrscheinlich nur eine Handvoll Dinge welche die Masse so packte und faszinierte wie die Börse und der Aktienmarkt.

Auch nach der Veröffentlichung des Kinofilmes Wolf of Wallstreet wurde die Faszination Börse und Aktien kaufen ins unermessliche katapultiert. Eine Welt welche früher nur Finanzprofis oder den Wohlhabenden zugänglich war, steht mittlerweile jedem Bürger offen, der an den Finanzmärkten mitwirken will.

Die einen machen es nur aus Spass und Neugier, während die anderen das erlernte Finanzwissen anwenden, langfristig investieren und so ihr Vermögen aufbauen wollen.

Einige entscheiden sich für den aktiven Ansatz. Heisst also: Daytrading, Swingtrading, Aktien analysieren, Aktienbewertungen lesen, Analystenempfehlungen studieren etc.

Die anderen mögen es eher gemütlich. Sie möchten sich eher ein ETF Portfolio aufbauen und investieren in ETFs.

Vor allem seit 2020 haben sich immer mehr Leute mit folgenden Fragen auseinandergesetzt:

  • Wo kann ich Aktien kaufen?
  • Wie kann ich ETFs kaufen?
  • Wo kann ich Bitcoin kaufen oder in Kryptowährungen investieren?
  • Wie kann ich mein Vermögen aufbauen?

Die einen taten es aus Langeweile, die anderen weil sie denken das sie innerhalb von einem Monat Millionäre werden oder solche die sich bewusst sind dass sie im Alter nicht genügend Rente erhalten werden und bereits jetzt Vorkehrungen treffen und Ihr Vermögen aufbauen.

In der Schweiz hat die letzte Gruppe den grossen Vorteil dass Sie durch die 3. Säule Vermögensaufbau betreiben und zusätzlich enorm viel Steuern sparen kann.

Vor allem für junge Leute ist das sparen in der Säule 3a äusserst attraktiv und wichtig. Denn durch den langen Anlagehorizont in der 3. Säule können sie selbst grosse Crashs ohne Probleme wegstecken.

Wo kann ich Aktien kaufen?

Aktien kaufst du heutzutage ganz einfach mit Hilfe eines Online Broker Kontos. Das Prinzip ist ganz einfach:

Du eröffnest ein Online Broker Konto indem du dich beim gewünschten Anbieter mithilfe deiner ID verifizierst und dein Bankkonto mit dem Online Broker Konto verbindest.

Jetzt kannst du wann auch immer du willst von deinem privaten Bankkonto Einzahlungen auf dein Online Broker Konto vornehmen.

Das Geld auf deinem Online Broker Konto kannst du nun frei einsetzen wie du möchtest und dir einzelne Aktien kaufen, ETFs kaufen etc.

Wenn du Aktien verkaufst landet das Kapital wieder auf deinem Online Broker Konto, nicht auf deinem privaten Konto.

Da Aktien eine sehr liquide Anlageklasse sind, kannst du sehr schnell Aktien verkaufen (je nachdem mit Gewinn oder Verlust) und das Kapital auf dein privates Bankkonto überweisen falls du es brauchen solltest.

Bei welchem Anbieter Aktien kaufen in der Schweiz?

Mittlerweile gibt es Anbieter wie Sand am Meer. Vor allem Anfänger haben es mittlerweile gar nicht so einfach und verlieren schnell den Überblick.

Dies sollte dich jedoch nicht davon abhalten in Aktien zu investieren, langfristig Vermögen aufzubauen und dir und deiner Familie ein Stück Finanzielle Freiheit zu sichern.

Wir nutzen einige dieser Plattformen selber. Haben aber keine bezahlten Partnerschaften und möchten hier auch nicht Werbung machen. Wir möchten dir lediglich 4 populäre Varianten aufzeigen, wo du alles Aktien in der Schweiz kaufen kannst.

Die beliebtesten Online Broker der Schweiz sind:

  • Degiro
  • Swissquote
  • Interactive Brokers
  • Cash

Wenn du dir die Frage stellst „Wo kann ich Aktien kaufen?“ oder noch spezifischer „Wo kann ich Aktien kaufen in der Schweiz?“, ist es wichtig festzulegen welche Anlagestrategie du verfolgen möchtest.

Möchtest du Daytrading, Swingtrading betreiben oder langfristig investieren mit ETFs oder Einzelaktien (Buy and Hold)?

Plannst du hauptsächlich in US Aktien investieren, im asiatischen Markt aktiv sein oder auch in europäische Aktien investieren?

Planst du auch manchmal Optionen und Futures zu nutzen? (nicht empfehlenswert für Anfänger)

Wieso ist das wichtig?

Es gibt nicht die perfekte Trading Plattform, da jeder Anbieter mit seinen eigenen Vor- und Nachteilen glänzt. Wenn du ein hohes Transaktionsvolumen hast bist du bei einem Broker besser aufgehoben als beim anderen, während du bei manchem Brokern beispielsweise für Inaktivität ebenfalls Gebühren zahlen musst.

Hin und Her macht Taschen leer

Eine bekannte Börsenweisheit besagt das häufiges hin und her (Aktien kaufen und verkaufen), die Gewinne auffrisst, da sich die Gebühren schnell anhäufen.

Degiro

Einige Anbieter glänzen mit extrem niedrigen Gebühren. Beispielsweise darf hier Degiro erwähnt werden welches vor allem für Investoren welche in US Aktien investieren möchten, unschlagbar tiefe Gebühren anbietet.

Möchte ich nun 10 Apple Aktien kaufen, kostet mich dies 55 Rappen. Beim Verkauf werden erneut 55 Rappen fällig. Der Transaktionsbetrag spielt spielt bei Degiro keine Rolle.

Ein kleiner Nachteil bei Degiro ist, dass wenn du über CHF 3000.- auf deinem Konto „rumliegen“ hast welches nicht investiert ist, der Betrag welcher über den CHF 3000.- liegt, in den Geldmarktfonds investiert wird.

Da der Geldmarktfonds im Moment einen Negativzins hat, verliert das nicht investierte Geld stetig etwas an Wert. Dies ist nicht weiter Schlimm da es je nach Betrag nur paar wenige Rappen pro Tag sind.

Swissquote

Swissquote ist ein Schweizer Online Broker und hierzulande sehr verbreitet.

Bei Swissquote hast du keine Kontoführungsgebühren und die vierteljährlichen Depotgebühren sind auf max. CHF 50.- beschränkt.

Ausserdem hast du bei Swissquote die Möglichkeit dich für Gebühren zu entscheiden welche auf das Transaktionsvolumen bezogen sind oder das „Flat Fee Trades“ Angebot zu wählen, falls du generell grössere Trades machst.

Möchte ich hier nun 10 Apple Aktien kaufen, kostet mich dies min. CHF 25.- und beim Verkauf erneut CHF 25.-. Du siehst also hier hat der Spruch hin und her macht Taschen leer, was Wahres an sich.

Interactive Brokers

Die Profi Plattform Interactive Brokers glänzt mit enorm tiefen Gebühren, sogar tiefer als Degiro.

Bei Interactive Brokers hast du die Wahl zwischen Gestaffelten und Festpreis Gebühren:

Gestaffelt (Beispiel US-Aktien)
Festpreis (Beispiel US-Aktien)

Interactive Brokers ist von allen hier erwähnten Plattformen die weitaus älteste und fortschrittlichste Plattform. Professionelle Investoren auf der ganzen Welt, schätzen die Plattform für Ihre Vielfältigkeit.

Anfängern ist diese Plattform jedoch abzuraten. Die Interactive Brokers Workstation (TWS) hat so viele Funktionen das ein Anfänger eher Probleme mit der Plattform haben wird als sich auf das Investieren zu fokussieren. Alleine schon der Registrierungsprozess gestaltet sich enorm kompliziert.

Ausserdem lohnt sich Interactive Brokers nicht für die Buy and Hold Strategie, da man bei IB für Inaktivität durch weitere Gebühren „bestraft“ wird.

Cash

Die Finanznewsseite Cash.ch bietet einen eigenen Online Broker an welcher im Jahre 2021 von der SIQT (Schweizer Institut für Qualitätstests), sogar zum Testsieger ernannt wurde.

Bei Cash sind die Transaktionsgebühren ganz simpel gestaltet. Ungeachtet des Transaktionsvolumens ist die Transaktionsgebühr immer CHF 29.- wenn du Aktien kaufen oder verkaufen möchtest.

Die Depotgebühren belaufen sich auf CHF 25.-/pro Quartal wenn weniger als CHF 100‘000.- auf den Konto sind und CHF 50.-/pro Quartal falls mehr als CHF 100‘000.- auf dem Konto sind.

Wo kann ich Aktien kaufen – Fazit

Diese kleine Liste enthält die schweizweit beliebtesten Broker für alle die Aktien kaufen möchten. Sie dient dir als Denkansatz und sollte dir helfen deine Wahl ein bisschen zu vereinfachen.

Die Wahl des Brokers ist längerfristig gesehen enorm wichtig, um dir später das mühselige umverteilen deines Aktiendepots von einem Broker auf den anderen, sowie hohe Transaktionsgebühren ersparen kannst.

Anfänger sollten sich an Degiro, Swissquote oder Cash halten. Wenn du die Buy and Hold Strategie fahren und Aktien langfristig halten möchtest reicht Cash völlig aus. Wer ab und zu Aktien kaufen und wieder verkaufen möchte ist bei Degiro und Swissqouote besser bedient.

Aber Achtung: Wenn du häufig kaufst und verkaufst wirst du vom Steueramt schnell mal als professioneller Investor eingestuft und musst Kapitalertragsteuer zahlen.

Profis und jene welche es noch werden möchten, sollten sich eher mit Interactive Brokers vertraut machen. Interactive Brokers bietet dir viel mehr Möglichkeiten und Zugriff auf Tools welche bei den Konkurrenten gänzlich fehlen.

Sollte dir die Wahl des Brokers schwer fallen, kannst du eine Kurzberatung bei ajooda anfragen. Wir geben dir Empfehlungen bei der Wahl des Brokers, sowie wertvolle Tipps wie du Anfängerfehler vermeidest.

Wie können wir dich unterstützen?

Fordere deine individuelle Beratung an.
Icon
Thank you!
Anfrage wurde erfolgreich abgesendet
× WhatsApp Chat